By: Comments off 28. Januar 2021

Was ist Clubhouse?

Hier handelt es sich um eine App, ein neuer Trend aus den USA, mit deren Hilfe sich Nutzer in Audio-Chats treffen, zwischen unterschiedlichen Rooms wechseln können oder eigene Rooms kreieren. Alles ist live. Wie ein ständiger Podcast. Attraktiv an der App ist die Nutzung der Chats ohne Text und Bild. Doch nicht jeder kann sich bei Clubhouse anmelden. Erstmal steht die App nur iOS-Geräten zur Verfügung und zweitens kann sich nicht jeder iOS Nutzer diese runterladen, weil man dafür eine Einladung benötigt.

Doch die App birgt viele datenschutzrechtliche Probleme mit sich.

Erstens: Die erste Hürde beginnt mit der Einladung. Diese kann nur angenommen werden, wenn Clubhouse Zugriff auf alle Kontakte im Adressbuch hat. Damit kommt es zum ersten mal zur Verarbeitung personenbezogener Daten in einem datenschutzrechtlich unsicheren Drittland. Die Verarbeitung macht auch keinen Halt bei den personenbezogenen Daten von denjenigen, die eine solche Weitergabe ihrer Daten nicht wünschen.

Zweitens: Nun ist man jetzt einer der Nutzer von Clubhouse und man kreiert seinen eigenen Room um über ein bestimmtes Thema zu reden. Jeder der will kann in dem Room eintreten und live mit einem kommunizieren. Fraglich ist, ob diese Audio auch aufgenommen werden, bzw. ob die Gesprächsteilnehmer dies auch wollen. Denn eine Aufzeichnung von Gesprächen ist per se nicht verboten, ganz besonders wenn der Betroffene damit einverstanden war. Maßgeblich ist hier, ob die Gesprächsteilnehmer mit der Aufnahme oder Veröffentlichung rechnen mussten.

Drittens: Eine gewisse Transparenz ist hier nicht gegeben. Jeder Teilnehmer ist für jedes Mitglied in den Chat-Rooms sichtbar, sei es aktiv oder stumm. Die Teilnehmer sind mit Klarnamen zu erkennen und das gesprochene Wort kann der Person zugeordnet werden.

Viertens: In der Datenschutzerklärung von Clubhouse steht, dass die Version für das Smartphone keine Einstellungen vorsieht, die ein Tracking unterbinden. Es ist also weiterhin ungewis, wie die Daten zusammengeführt werden oder für statistische Zwecke verwendet werden.

Sollte das Interesse für Clubhouse immer noch vorhanden sein, ist es eher im privaten Rahmen zu genießen. Als Marketing oder Service-Channel für Unternehmen ist Clubhouse derzeit nicht zu empfehlen.

Author: Total Post: 31